Bilanz

Henrik Lode: „Bilanz“

Anthologie: „Diebe sind auch nur Menschen“

Der Blick bleibt an schwarzem Aluminium haften. Kurz bedenke ich meine greise hintere Nabe, wende und steige – alkoholisch erschwert – vom Sattel. Ich stelle mein Rad ab, gehe unter der Laterne in die Knie und öffne den fremden Schnellspanner. Die Felge ruckt, lässt sich jedoch nicht vom Rahmen lösen.

Die Kette, denke ich – mit rechts ziehe ich sie vom Ritzel, rüttele mit links am Laufrad. Nichts zu machen. Nachdenklich kratze ich an meiner Mütze (wie mir tags darauf auffallen wird, mit der Hand, die soeben die Kette hielt), entlarve die Bremsbacken als Übeltäter.

Hinter mir klappt ein Fenster. „Hey, Finger weg!“
Ich lasse mich nicht beirren. „Maul halten, oder es kommt was geflogen.“
Das Fenster knallt zu, es folgen Flurlichter und Schritte im Treppenhaus. Mit einem Akt roher Gewalt bekomme ich die Felge endlich gelöst, springe auf mein Rad und ergreife – Lenker in der Linken, Diebesgut in der Rechten – über den Bordstein hinweg die Flucht.

Das Kabinettstück misslingt, Asphalt küsst Wange, im Übrigen nur flüchtig, packt mich doch jemand, um mich prompt wieder zu erden. Als man erneut an mir zerrt, lasse ich das Hinterrad kreisen, das meine Hand noch immer umschlossen hält; ich spüre einen Aufprall, komme frei und flüchte im Sprint.

Kassensturz am Morgen:

Einnahmen:
– Hinterrad, 28 Zoll, Nabe verschlissen, schwergängig
– Auge blau, Wange wund, Mütze ölig

Ausgaben:
– Mountainbike, 26 Zoll, Hinterrad betagt, sonst neuwertig

Die Zolldifferenz zwischen Laufrad und Rahmen verliert im Lichte der Ausgaben an Bedeutung. Die Aussicht jedoch auf Sauftouren zu Fuß lässt mich am nächtlichen Feldzug zweifeln.

 

 

veröffentlicht in:

Diebe sind auch nur Menschen (Anthologie)
ISBN 978-3-942229-53-1
(Dezember 2011)
© Umschlagbild: Saza Bacheh

This entry was posted in Prosa. Bookmark the permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *